banner-restless-legs-diagnosebanner-restless-legs-diagnose

Hat mein Kind Restless Legs?

Das Restless Legs Syndrom kann bereits in der Kindheit oder im Jugendalter zum ersten Mal auftreten. Die RLS-Symptome bei Kindern sind dabei den Beschwerden im Erwachsenenalter sehr ähnlich; typisch ist dabei eine starke Unruhe beim Zubettgehen. Häufig wird die Erkrankung in diesem Alter jedoch nicht richtig erkannt, sondern als Wachstumsschmerzen oder Hyperaktivität fehldiagnostiziert.

hat-mein-kind-restless-legs

Um auch bei Kindern die Diagnose „Restless Legs“ sicher zu stellen, stellt der Arzt zusätzlich zu den essenziellen Diagnosekriterien bei Kindern auch folgende Fragen:

  • Treten Schlafstörungen mit ausgeprägter Unruhe und Beinbewegungen auf?
  • Wacht das Kind häufig nachts auf oder „zerwühlt“ es die Bettwäsche?
  • Ist ein Elternteil oder ein Geschwisterkind von RLS betroffen?
  • Ist das Kind am Tag müde oder gereizt?
  • Klagt das Kind (vor allem abends oder nachts) über Schmerzen?

RLS-Diagnose bei Kindern und Jugendlichen

Kinder können ihre Gefühle und Beschwerden oftmals nicht so gut beschreiben wie erwachsene Patienten. Klagt ein Kind jedoch häufiger über Schmerzen in den Beinen und eine nächtliche Zunahme der Beschwerden, dann sollte in jedem Fall eine Abklärung durch den Arzt erfolgen. Besteht bei Kindern ein Verdacht auf das Restless Legs Syndrom, dann sollte auch eine Untersuchung im Schlaflabor erfolgen.

Das Restless Legs Syndrom stellt selbst Erwachsene im Alltag vor viele Herausforderungen – für Kinder ist es ungleich schwerer, mit der Diagnose und vor allem mit den Beschwerden umzugehen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Kind am besten unterstützen können.